Die schönsten Waalwege Südtirols, Meraner Waalrunde
315 Sonnentage im Jahr
symbol
27°C
10°C
Freitag, 27. Mai 2016
315 Sonnentage im Jahr
symbol27°C

Klettersteig Hoachwool im Meraner Land

Seit kurzem ist der Klettersteig „Hoachwool“ fertiggestellt und bildet nun mit dem Klettergarten Juval ein einzigartiges Kletterangebot für Ihren Urlaub in Naturns.

Die abwechslungsreiche Topologie, die Querungen, die Wände und der Anblick der alten „Kandln“, welche bereits im Jahre 1833 als Wasserleitung gelegt wurden, um in Naturns die Wiesen zu bewässern, machen diesen Klettersteig so einzigartig und spannend.

Vorhandene Klettertechnik und ausreichend Kondition sind Voraussetzung um den Klettersteig zu bewältigen.

Der Klettersteig ist gut abgesichert. Ein angenehm zu greifendes Stahlseil, Tritthilfen, Felsanker und 2 Leitern bringen die Kletterer sicher ans Ziel. Steigen Sie nur bei guten Witterungsverhältnissen ein und vermeiden Sie, durch achtsames steigen, das Lostreten von Steinen, um nachfolgende Kletterer nicht zu gefährden!

Erforderliche Ausrüstung:

  • Kletterhelm, Klettergurt mit Klettersteigset
  • geeignetes Schuhwerk
  • Klettersteighandschuhe
  • genügend Getränke und Proviant

 

Am Parkplatz der Seilbahn Unterstell in Kompatsch kann der PKW geparkt werden. Der Parkplatz ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Von dort aus erreicht man nach 20 Min., über den Schienenwaalweg, den Schnalserhof und den Vinschger Bauernladen. Wir ersuchen alle Kletterbegeisterten nicht den Privatparkplatz vor dem Vinschger Bauernladen zu benützen!

Orografisch rechts entlang des Bachufers und vorbei am Klettergarten Juval erreicht man den ersten Abschnitt des Klettersteiges. Nach etwa 250 m überquert man die Seilbrücke, welche in schwindelerregender Höhe über den Schnalsbach führt.

 

Schwierigkeitsgrad B/C, 75 Hm, Gehzeit ca. 30 Min.

Nach der Seilbrücke führt der Klettersteig über Rampen und Bänder zum „Hoachwool“, wo die alten Rinnen aus Lärchenholz noch heute vom alten Bewässerungssystem, den Waalen, Zeugnis ablegen. Dann folgt eine ausgesetzte Wand, welche Technik und Kondition abverlangt. Ist dieser schwierige Abschnitt überwunden, folgt eine etwas leichtere Passage, wo man wieder den herrlichen Ausblick auf Schloss Juval genießen und die Vegetation bewundern kann. Über eine Leiter kommt man zur Wandbuchgrotte. Dann folgt der Schlussabschnitt bis unter dem Höflhof.

 

Schwierigkeitsgrad C/D, 580Hm, Gehzeit ca. 3 Stunden.

Ist das Ziel erreicht, folgen Sie dem Zaun entlang rechts bis zum Gitter. Danach gibt es zwei Möglichkeiten für den Abstieg. Wer die Höhe und den Ausblick auf den Nörderberg noch genießen möchte, kann zur Bergstation Unterstell aufsteigen (20 Min.) und mit der Seilbahn dann ins Tal zurückkehren. Als Alternative steht auch der Abstieg über den Wanderweg Nr. 10 (1 Stunde) zum Ausgangspunkt am Parkplatz der Seilbahn Unterstell zur Wahl.

Wer den Klettersteig lieber in Begleitung eines Bergführers in Angriff nehmen will, kann sich an den Erbauer des Klettersteiges Bergführer Ludwig Gorfer  Tel. +39 335 58 53 007 / E-Mail oder an eine andere Bergsteigerschule Meran wenden.

 

Der Tourismusverein bedankt sich herzlichst bei Familie Ladurner (Ladurnhof), Herrn Reinhold Messner (Schloss Juval) und bei Familie Fliri (Höflhof), welche die Erlaubnis erteilt haben, auf ihrem Grundstück den Klettersteig zu errichten, dem Forstinspektorat Meran und dem Erbauerteam Ludwig, Klaus und Jasmin für die Durchführung der Arbeiten, sowie der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt und der Gemeindeverwaltung Naturns, welche die Finanzierung in die Wege geleitet haben.

Facebook Google+ Pinterest Twitter